Du musst an Weihnachten nicht unnötig Pfunde anhäufen. Nutze einfach die „Einbrecher-Routine“, um vom Sofa aufzustehen und aktiv zu werden. Außerdem in diesem Beitrag: Top-Tipps für mehr Gesundheit und Fitnesslösungen fürs neue Jahr.

Fit durch die Festtage

Die festliche Jahreszeit steht vor der Tür, damit auch gescheiterte Diätprogramme, verlassene Fitnesstempel und mehrstündige TV-Marathons. Aber so muss das nicht sein. Mit ein wenig Vorausplanung und ein bisschen Selbstdisziplin ist es möglich, ein frohes Weihnachtsfest zu genießen, und das neue Jahr trotzdem fit und nicht fett zu beginnen.

“Viele Menschen fallen zu Weihnachten aus ihrem Trainingsrhythmus oder schließen die Idee aus, während der festlichen Zeit in Form zu kommen – es habe keinen Sinn, noch vor dem Jahreswechsel „anzufangen“. Aber da eines der größten Hindernisse für körperliches Training Zeitmangel ist, kann eine Pause von der gewohnten Routine die ideale Gelegenheit bieten, körperliche Aktivität zu beginnen oder beizubehalten! Wenn Du über Weihnachten aktiv bleibst, verringert das nicht nur die Gefahr, an Gewicht zuzulegen – Du kannst auch Energie gewinnen, Stress abbauen oder einfach eine Pause einlegen.

Das erste Training kann ein bisschen früher als normal sein, aber es stellt sicher, dass du dein Training hinter dir hast, bevor andere Verpflichtungen oder Krisen in die Quere kommen können – und es wird deinen Stoffwechsel für den Rest des Tages ankurbeln.

Ob kurz oder lang: Fang an!

Workouts müssen nicht lange dauern, um gut zu sein. Wenn Du bereit bist, hart zu arbeiten, kannst du ein super Workout in ein 30-Minuten-Fenster einbauen. Es ist ein Kompromiss zwischen Dauer und Intensität: Studien haben ergeben, dass 20 Minuten hochintensives Intervalltraining mehr Kalorien verbrennen kann als 40 Minuten herkömmliches Training. Und wenn die Zeit drängt, kannst Du deine täglichen Übungen sogar in kurze Runden aufteilen, anstatt Dich für ein einzelnes, längeres Workout zu entscheiden.

Wenn Dein normales Training durch das Familienprogramm nicht möglich ist (Fitnessstudio geschlossen, Lauf- oder Fahrradtour nicht möglich), improvisiere: Gehe Eislaufen oder unternehme einen Winterspaziergang.  Beziehe andere ein, indem Du passende Geschenke kaufst. Welche, die nur darauf warten, getestet zu werden. Fahrräder, Faszienrolle, Inline-Skates, Basketbälle und Frisbees.

Fit durch den Bildschirm

Wenn Du es nicht schaffst Deine Familie und Freunde zu aktivieren, suche nach Alternativen für Indoor. Die allgegenwärtige Wii-Fit Plus bietet zahlreiche Möglichkeiten, virtuelle Tennisbälle zu schlagen und unsichtbare Ziele zu treffen, ohne das Wohnzimmer verlassen zu müssen. Oder probiere die neueste Workout-DVD aus. Oder wie wäre es mit dem guten alten „Twister“?

Was das Timing betrifft, ist Aktivität nach dem Essen besser als davor. Die Forschung zeigt, dass Training nach dem Essen den glykämischen Effekt von Nahrungsmitteln abschwächen kann. Blutzuckerspitzen und -einbrüche werden minimiert und die Wahrscheinlichkeit, später wieder zu Naschen, reduzieren sich. Sanfte Aktivitäten nach dem Essen helfen auch die Verdauung verstärkt zu unterstützen, alles besser, als sich im Sessel zu verkriechen.

Erst nachdenken, dann essen

Es ist unrealistisch, an Weihnachten auf alle Leckereien zu verzichten. Aber Du kannst den Schaden begrenzen, indem Du die festlichen Speisen sorgfältiger auswählst. Versuche doch mal gesündere Knabbereien wie Brezeln, geröstete Kastanien, ungesalzene Nüsse, getrocknete Früchte an Stelle von Chips und Schokolade. Und denke zweimal nach, bevor du deinen Mund öffnest. Willst du es wirklich, oder isst du es nur, weil es da ist?

Du könntest versuchen das Frühstück auszulassen, aber das wird wahrscheinlich später dazu führen, zu viel zu essen. Füge stattdessen Früchte wie Preiselbeeren, Datteln und Feigen zu deinem Frühstück hinzu, um auf deine empfohlenen fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag zu kommen.

Die gefährliche Woche

Fühle Dich nicht verpflichtet, mehr zu essen, als Du normalerweise essen würdest, nur weil Weihnachten ist. Außerdem ist es nicht falsch, höflich die Hand über das Glas zu legen, wenn noch Wein drin ist, sodass Du verfolgen kannst, wie viel Du tatsächlich trinkst. Halte fest, wie viel Du trinkst, und mische alkoholische Getränke mit reichlich Wasser an. Es gilt das alte Sprichwort: Dick wird man nicht zwischen Weihnachten und Neujahr, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten!

“Ich fange im neuen Jahr an …”

Für diejenigen von uns, die bis zum neuen Jahr vorhaben, ihre Gesundheits- und Fitness-Entscheidungen zu verschieben, habe ich einige Ideen:

Sei realistisch! Du wachst am 1. Januar mit einem Kater und einem starken Drang nach Espresso und Döner auf. Ist das wirklich der Moment, an dem Du den “ersten Tag Deines neuen Lebens beginnen möchtest? Beginne stattdessen am 2.

Ziele setzen! Nimm Dir Zeit, um Deine Gesundheits- und Fitnessziele zu formulieren und niederzuschreiben, um sicherzustellen, dass sie herausfordernd, aber realistisch sind. Sei zuversichtlich, dass Du diese Ziele erreichen kannst.

Sei geduldig! Fitness und Gewichtsverlust passieren nicht über Nacht. Deshalb ist es wichtig, einen Zeitrahmen für Deine Ziele zu haben. Setze kleine Ziele, um auf dem Weg dorthin zu arbeiten – die helfen, Selbstvertrauen aufzubauen.

Bleib dran! Führe ein Essens- und/oder Trainingstagebuch, um Deine Fortschritte zu überwachen und um motiviert und konzentriert zu bleiben.

Was meinst du: Ist Weihnachten eine großartige Zeit, um Sport zu treiben oder die einzige Zeit des Jahres, in der es okay ist, auf dem Sofa zu bleiben?

Dein