Oft werde ich gefragt: „Woran erkenne ich diesen einen, wirklich guten Personaltrainier oder Coach?“

Ganz ehrlich: Ich weiß es nicht und möchte da auch niemandem zu nahe treten. Der Begriff ist nicht geschützt, jeder kann sich so nennen. Das ist nicht schlimm, denn Qualität wird sich immer durchsetzen! Blöd wird es nur, wenn Du Deine Gesundheit, Dein Geld, Deine Zeit geopfert hast, und nichts dabei herauskommt.

Darauf kommt es bei guten Personaltrainern an:

  1. Vertrauen: Zuerst sollte man auf Mundpropaganda und Erzählungen von nahen Verwandten, Kollegen oder  Freunden hören. Die werden dir keinen Quatsch erzählen, sondern von ihren Erfolgen und dem Training, das mit Ihnen gemacht wird.
  2. Meine Aufgabe ist es, mit Dir an Deinen Zielen zu arbeiten und diese gemeinsam zu erreichen. Wenn Dein Ziel also der Muskelaufbau ist, die Tests aber ergeben, dass es Dir für diese Zielsetzung noch an Mobilität und Stabilität fehlt, sind das meine ersten Ziele. Erst dann macht es Sinn, mit Gewichten zu arbeiten, die Du für ein Muskelaufbautraining benötigst.
  3. Gezielte Reize: Dich müde und kaputt zu machen ist keine Kunst. Das kann prinzipiell jeder. Jemanden besser zu machen, ohne ihn zu überfordern oder sogar zu verletzen, ist mein absoluter Anspruch. Mir ist es wichtig, dass Du mein Training mit einem guten Gefühl verlassen wirst und trotzdem von Dir mit Stolz behaupten kannst: „In diesem Workout habe ich alles gegeben!“
  4. Ich kann nicht alles: Kein Mensch kann alles. Auch ich nicht, deswegen arbeite ich mit anderen Profis zusammen. Ich habe meine Kernkompetenzen und konzentriere mich auch auf diese. Wenn ich etwas nicht kann oder weiß, gebe ich das gerne an Kollegen und andere Experten ab.
  5. Qualität und Preis: Da ich schon einiges Geld in Ausbildungen und regelmäßige Fortbildungen investiert habe und dies auch immer noch tue, habe ich vielleicht einen höheren Stundensatz als andere Personal Trainer und Experten in Deiner Nähe. Deine Gesundheit sollte Dir das wert sein, denn mit einem nicht so gut ausgebildeten Personal Trainer wirst Du immer draufzahlen – sei es mit Geld, Zeit oder – noch schlimmer – Deiner Gesundheit.

Wie viel ist ein Coach wert, wann ist er zu teuer?

Manche Menschen sind der Meinung, die Aufgaben eines Personal Trainers seien ganz einfach: Die Kunden auf dem kürzesten Weg zum persönlichen Ziel bringen, für ein bisschen Sportanimation und Spaß hohe Preise zu verlangen.

Aber in Wirklichkeit bezahlst Du:

  • einen Life-Coach
  • Erfahrung
  • einen Psychologen
  • einen Mentor
  • einen Motivivator
  • einen Inspirateur
  • einen Unterstützter
  • einen Problemlöser
  • einen Stressbeseitiger
  • einen Workout- und Nutrition-Experten
  • jemanden, der Dich ermutigt, an Dich zu glauben
  • für die Verbesserung von Mobilität, Stabilität, Kraft und Ausdauer
  • für Gewichtsregulierung und verbessertes Wohlbefinden
  • jemanden, der Dich lehrt, hart an Dir zu arbeiten, in jeder Lebenslage
  • jemanden, der Dich Selbstverantwortung lehrt
  • jemanden, der Dich ermutigt, Dir Ziele zu setzen und sie zu erreichen
  • jemanden, der Dich in den Arm nimmt, wenn Du am Boden bist, der Dir aufhilft, wenn Du gefallen bist
  • jemanden, der sein ganzes Leben trainiert hat, um sein wissen an Dich weiterzugeben

Denkst Du immer noch, dass Du zu viel bezahlst?

Dein